Radtour Reisebericht Toskana Apuanische Alpen Chianti Le Crete


Direkt zum Seiteninhalt

Le Crete Toskana Pienza Monte Amiata Cortona

Etappen 3 und 4

4. Etappe (Donnerstag, 17. Mai 2007): Lucignano - Cortona

Detaillierte Route auf BikeRouteToaster.com

karte,radtour,italien,toskana,le crete,cortona,radicofani,pienza,monte amiata

Etappendaten

Streckenlänge: 139 km 

Höhenmeter: 1.914 m

Abfahrt: 08:35 Uhr

Ankunft: 17:10 Uhr

Fahrzeit (netto): 6 h 28 min

Fahrzeit (mit Pausen): 8 h 35 min

v Ø (netto): 21,5 km/h

v Ø (mit Pausen): 16,2 km/h

Höhenprofil

höhenprofil radicofani cortona le crete toskana

Kurzbericht

Auch heute ist es wieder recht kühl. Wir fahren die kurze Abfahrt von Lucignano ins Tal und dann noch ein längeres flaches Stück im Val di Chiana bis nach Torrita di Siena. Dann auf aussichtsreicher Strecke aufwärts bis zur S 146. Hier haben wir bereits den Monte Amiata (höchster Berg der Toskana) und die typische Toskana-Landschaft der "le Crete" im Blick. Hügelig geht's dann weiter auf der S146 bis in die sehr schöne mittelalterliche Stadt Pienza. Nach einer kurzen Abfahrt folgt eine längere flache, waldarme Strecke. Dann fahren wir eine Bergstrecke nach Radicofani, dessen Festung schon aus der Ferne zu sehen ist. Hinter Contignano geht es über eine ca. 4 km lange Schotterstraße, auf der wir mit unseren Rennrädern nur langsam vorwärts kommen. Hier rückt der Monte Amiata - der "grüne Riese" der Toskana - in greifbare Nähe. Eine Auffahrt (wie bei unserer Radtour Lugano - Amalfi) lohnt nur aus sportlichen Gesichtpunkten. Die oberen Regionen des Berges sind dicht bewaldet und selbst der Gipfel bietet kaum Aussicht. Hinter Radicofani geht es dann zunächst hügelig weiter und dann wieder abwärts Richtung Chiusi. Dann auf Nebenstraßen - mit Blick auf den Lago di Trasimeno - hügelig bis Camucia. Von dort aufwärts bis zum Endpunkt unserer Radtour, der mittelalterlichen Stadt Cortona. Um noch ein paar Fotos zu schießen, fahre ich dann noch die Straße weiter aufwärts bis zur Fortezza Medicea del Garifalco und dann wieder abwärts nach Cortona. Zunächst fragen wir in einem 3-Sterne Hotel nach einem Zimmer. Der Preis für ein Zweibettzimmer ist 120 EUR. Wir suchen weiter. Wir übernachten dann in einer B&B Unterkunft in der Altstadt für "nur" 80 EUR im Zweibettzimmer mit Frühstück (regulärer Preis ist angeblich 95 EUR ). Cortona ist sicher ein sehr lohnendes Ziel. Die gut erhaltene mittelalterliche Stadt mit ihren engen Gassen, schmalen Treppen und pittoresken Plätzen liegt an einem Berghang hoch über dem Val di Chiana. Von den Stadtmauern und oberhalb der Stadt hat man eine sehr schöne Aussicht. Abends können wir im Zentrum noch eine Vorführung des Historienvereins Cortona erleben.

Landschaftlich hervorzuhebende Abschnitte: gesamte Strecke

Verkehr: Fast überall mäßig bis wenig Verkehr

Übernachtung: B&B "Le Gelosie", 80 EUR mit Früstück (Zweibettzimmer) 
Bewertung: Zimmereinrichtung nichts besonderes aber O.K., gutes Frühstück in einer Vertrags-Bar


Abendessen (in einem der zahlreichen Restaurants): Menü (Spaghetti, Putensteak, Salat, 0,25 l Wein, 0,375 l Mineralwasser, Pane e Coperto) 16 EUR

Wetter

Vormittag

Mittag



Nachmittag

Abend



Höchsttemperatur bei 23°C

 

Bild 1: Blick auf Pienza und Monte Amiata (S 146)

pienza monte amiata le crete toskana

Bild 2: Blick von der S146 Richtung Monte Amiata

le crete monte amiata toskana

Bild 3: Blick auf Pienza

pienza le crete toskana

Bild 4: Blick zurück auf Pienza

pienza le crete toskana

Bild 5: Der "grüne Riese" Monte Amiata

monte amiata toskana

Bild 6: Radicofani und Monte Amiata

radicofani monte amiata toskana

Bild 7: Kirche oberhalb von Cortona

kirche cortona toskana

Bild 8: Oberhalb von Cortona hat man eine gute Aussicht Richtung Lago Trasimeno

lago trasimeno toskana umbrien cortona

Bild 9: Nächtliches Programm durch den Historienverein der Stadt Cortona

altstadt cortona toskana

Bild 10: Die Altstadt von Cortona liegt hoch über dem Val di Chiana

cortona toskana

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü